MILES DAVIS MILES IN BERLIN CBS 62976 SPEAKERS CORNER

30,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


1964, die ersten Berliner Jazztage: der Höhepunkt Freitag, der 25. September: letztes Konzert in der Nacht: Miles Davis. Logisch, dass die europäische Tochterfirma der Columbia, die CBS, von diesem legendären Ereignis eine LP veröffentlichte. Das neue Quintett, erstmals mit Wayne Shorter am Tenorsax – und noch nicht als Komponist – fesselte und provozierte das Publikum in der Philharmonie von der ersten bis zur letzten Sekunde. Die Klassiker "Miles(tones)", "So What" und "Walkin‘" wurden in unglaublich schnellem Metrum gespielt, die Balladen sind zärtlich und träumerisch. In späteren Konzerten wurde kaum einmal wieder so eine geheimnisvolle Stimmung erzeugt, was zum Teil der ausgezeichneten Akustik des großen Saales zu verdanken war. Da auch hinter der Bühne Publikum saß, konnte Miles niemandem provokant den Rücken zuwenden; so hockte er sich zwischendurch einfach hin. Was ihn aber nicht daran hinderte, seine Soli lyrisch und zart, meist in feinster Nuancierung in niedriger Lautstärke in jedem Winkel hörbar zu machen. Die rhythmische Gestaltung durch den jungen Schlagzeuger Anthony Williams gibt diesen die notwendige Spannung. Miles in Hochform, ein begeistertes Publikum, eine bestechende Raum-Akustik, dazu ein überzeugende Aufnahmetechnik und eine Super-Pressung auf jungfräulichem Vinyl – was will der Jazzfreund mehr?? Also die Kreditkarte gezückt!

Diese Speakers Corner Produktion wurde unter Verwendung von analogem Masterband und Mastering 100% rein analog gefertigt. Alle Lizenzen und GEMA-Beiträge wurden abgeführt.

Aufnahme: September 1964 live in der Berliner Philharmonie durch den SFB in Mono

Produktion: Rudy Wolpert

 

"Miles In Berlin" - Miles Davis (tp); Wayne Shorter (ts); Herbie Hancock (p); Ron Carter (b); Tony Williams (dr)

Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, haben auch diese Produkte gekauft

* Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand

Auch diese Kategorien durchsuchen: SCHALLPLATTEN, JAZZ, COLUMBIA